Investieren: Immobilie oder Aktien? Womit fährt man besser?

Investieren: Immobilie oder Aktien? Womit fährt man besser?

Vielleicht die Mutter aller Fragen, wenn es um das Thema Geldanlage geht. Natürlich gibt es noch Gold, andere Edelmetalle, Briefmarken, Oldtimer, Wein, etc. Aber auf den Punkt gebracht, überlegen viele, ob sie ihr Geld in Wohnungen, Häuser, Grundstücke oder lieber in Aktien, Fonds, ETFs, etc stecken sollen.

Nach dem ich seit über 35 Jahren mich selbst um mein Geld kümmere und neben der Börse auch mit Immobilien unterwegs war, kann ich vollmundig behaupten: Mit Aktien bzw. der Börse fährt man langfristig besser.

Was bedeutet langfristig: ich gehe stets von einem Anlagehorizont von 10 Jahren und mehr aus.

Warum erachte ich die Aktienbörse als das bessere Geldanlageinstrument?

  • z. B. der DAX wächst im Durchschnitt mit über 8% je Jahr
  • man kann klein anfangen und monatlich sparen
  • das Depot ist jederzeit verfügbar und es Geld entnommen oder eine Einmalanlage getätigt werden
  • Aktien sind wie Immobilien Sachwerte
  • durch verschiedenen Anlagearten kann man wunderbar diversifizieren
  • der Wert des Depots ist jederzeit ermittelbar
  • die Nebenkosten eines Aktienengagements sind sehr günstig und überschaubar

Was gefällt man an einem Immobilieninvestment nicht:

  • es kommt hier sehr auf die Lage an und diese kann sich – ohne dass ich Einfluss darauf hätte – jederzeit ändern (eine Autobahn, ein Flughafen, eine U-Bahnstation, …)
  • die allermeisten haben “nur” das Geld in eine oder zwei Immobilien zu investieren und damit nicht gut diversifiziert
  • will man schnell an sein Geld kommen, dauert es meist ewig, bis das Ding verkauft ist
  • bisweilen altert eine Immobilie – neue Fenster müssen rein, die Heizung ist kaputt, etc.
  • der oder die Mieter machen Ärger
  • oftmals muss ein Darlehen aufgenommen werden, um das Objekt zu erhalten; das schmälert die Rendite

 

Das sind nur einige Argumente – sicherlich fallen ihnen weitere ein. Ich jedenfalls habe in den letzten 10 Jahren meine Immobilieninvestments flüssig gemacht und die Knete in den Aktienmarkt übertragen. Denn ein Argument war für mich hierbei entscheidend: Der Hypothekenzins ist so gering, dass extrem viele neue Immobilien entstehen. Meines Erachtens zu viele und das “verwässert” den Preis. Weiterhin gehe ich davon aus, dass viele Immobilien derzeit vollkommen überteuert sind. Darum Immobilien aktuell verkaufen und auf günstigere Einkaufspreise warten.

 

 

 

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar