Nach welchen Kriterien ich Aktien auswähle – Teil 1

Nach welchen Kriterien ich Aktien auswähle – Teil 1

Zur „Grundversorgung“ dienen mir ETF-Produkte – die Autopiloten für mein Geld.  Aber zudem kaufe ich natürlich auch Aktien. Aktien von Unternehmen, die mir zusagen, auf die ich setze und denen ich vertraue.

Aber wie findet man solche Aktien? Es gibt ja weltweit nahezu unendlich viele Unternehmen, an denen man sich als Aktionär beteiligen kann. Welche Kriterien sollte man ansetzen?

Wenn Sie sich damit auseinandersetzen, werden Sie feststellen, dass es wohl genauso viele Methoden der Aktienauswahl gibt wie Aktien selbst. Es gibt ihn also nicht – den Stein der Weisen.

Viele Aktienauswahlmethoden nutzen die Kennzahlen wie KUV, KBV, KGV, Dividendenrenditen und anderes Mehr. Andere analysieren die Aktien-Charts und sehe dort Schultern und Köpfe und andere Dinge.

In den letzten 30 Jahren habe ich sicherlich mehr als 10 000 Seiten in Büchern gelesen, die allesamt eine Methode beschrieben haben, die nachahmenswert wären. Allein, ich habe mich für keine dieser Methoden entschieden.

Ich bin auch nicht der Typ, der sich eine eigene Methode ausgedacht hat, die er pragmatisch nutzt. Ich habe tatsächlich vor vielen Jahren Monate lang mit Excel mit Aktienverläufe genauer angesehen, nur um dann frustriert feststellen zu müssen, eine eigene wasserdichte Methode kam dabei nicht zustande.

Wie also, wähle ich nun die Unternehmen aus, deren Aktien ich einkaufe?

Eigentlich ganz einfach: es gibt 2 Leitplanken, die mir helfen:

• ist die Aktion für die Zukunft gerüstet

• je mehr Personen dieses oder jenes Produkt nutzen, desto attraktiver ist das Unternehmen

Bleiben wir zunächst in diesem Beitrag beim ersten Aufzählungspunkt: Zukunft. Mein Argument diesbezüglich ist ganz einfach: Bei Aktien wird die Zukunft gehandelt und nicht die Vergangenheit. Man sieht das aktuell sehr gut an der VW-Aktie:

(Chart via comdirect.de)

Der Dieselskandal ist abgehakt – obwohl ich persönlich das für eine Riesen-Sauerei erachte – und es geht los in Richtung E-Mobilität. Mit dem iD.3 ist der Einstieg gelungen, Tesla von den Verkaufszahlen weltweit überrundet worden und demnächst kommt der ID.4 und in diesem Tempo soll es weitergehen. Der Staat fördert E-Autos mit bis zu 9.000 Euro.

VW hat sich also gut positioniert und die Börse honoriert das. Etwa 100% Zuwachs in 1 Jahr.  Das kann sich sehen lassen.

Welche weiteren Unternehmen agieren für die Zukunft? Ganz einfach – Unternehmen, die sich die zukünftigen Herausforderungen stellen. Welche sind das denn im Detail?

(https://www.zukunftsinstitut.de/dossier/megatrends/#megatrend-map)

Dieser Fahrplan ist für Aktionäre meines Erachtens enorm wichtig: Sind dort doch alle Trends klar strukturiert zusammengefasst und verweisen auf die sogenannten Megatrends:

Unternehmen, die hierfür Produkte oder Dienstleistungen anbieten, sind für mich ein klarer Kauf.

Ähnliche Beiträge

Nach 2 Jahren Corona – wie erging es den Aktienmärkten – Teil 3 von 3 – Apple und Co

Wie so häufig, gibt es Unternehmen, die von Krisen profitieren. Die Corona-Pandemie hat uns Home-Office und Lockdown beschert und das Essen wollte nun geliefert werden (Delivery Hero, Lieferando, etc.). Auch andere Waren konnten aufgrund der geschlossenen Geschäfte nur online erworben werden (Amazon). @comdirect.de Der Amazon-Aktie hat das gut getan...

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar